Schachtanlage 371

 

 

 

Google Maps Karte mit dem Standort des verwahrten Schachtes 371

 

Technische Daten zur Schachtanlage 371

Der Schacht 371 war ab den 70er Jahren bis zur Einstellung der Bergarbeiten Ende 1990 der
Hauptförder-und Seilfahrtsschacht des Bergbaubetriebes Aue.

Beginn der Teufarbeiten                                                                       1.April 1956

Inbetriebnahme der Schachtanlage                                                         1.Mai  1959

Die offizielle Inbetriebnahme des Schachtes war am 2. Mai 1959 als „Jugendschacht 1. Mai“.

Tiefe des Schachtes                                                                                1090,6 m

Schachtdurchmesser                                                                                    7,0 m

 

Ausschuß Gebirge                                                                                    45,34 m²

Beton                                                                                                     38,46 m²

 

angeschlagene Sohlen 2                                                                      -540 m Sohle

                                                                                                        -990 m Sohle

 

Durchmesser der Treibscheibe                                                                       6,5 m

Durchmesser der Seilscheibe                                                                         7,0 m

Höhe Fördergerüst obere Seilscheibenmitte                                                     40 m

 

Maximale Fördergeschwindigkeiten im Förderbetrieb

Korb - Seilfahrt  Gestell - Anlage                                                                12 ms-1

Korb - Güterfahrt Gestell - Anlage                                                              16 ms-1

Skip - Güterfahrt Gefäß - Anlage                                                                16 ms-1

 

Im Schacht waren zwei Fördergutträger (Körbe) eingebaut jeder Fördergutträger  hatte vier Etagen.

Die Seilfahrt wurde auf drei Etagen a 20 Personen durchgeführt.

Bei einem Umtrieb waren max 120 Personen im Schacht.

 

Bei der Förderung von Erz wurden alle vier Etagen genutzt, pro Etage war für 2 Förderwagen Platz.

Bei einem Umtrieb der Körbe in der Schachtröhre wurden 16 Förderwagen im Schacht bewegt.

Acht voll beladene Hunte wurden  von der jeweiligen Sohle nach über Tage gefördert und acht leere Hunte nach unter Tage.

 

Die maximale Förderleistung wird mit 410 t/h angegeben.

Das teilt sich auf, in Gestellförderung 160 t/h und Skipförderung 250 t/h

 

Förderwagen - Volumen                                                                             0,63 m³

Gewicht leer                                                                                               310 kg

    "       voll                                                                                             1000 kg

 

Nutzlast des Korbes                                                                                  8000 kp

Nutzlast des Skip                                                                                      7500 kp

 

Korb Oberseil Kreuzschlagseil                                                  Durchmesser 62 mm

Skip Oberseil Kreuzschlagseil                                                   Durchmesser 58 mm

 

Unterseil Korb Flachseil                                                                      160 x 28 mm

Unterseil Skip  Flachseil                                                                      152 x 26 mm

 

Die Antriebsleistung beider Koepeanlagen betrug 2200 kW.